Zwei Nachträge

Die letzten Tage (incl. Wochenenden) waren wieder etwas stressiger, weil sich Seminar-Vortrag, Projekt, Numerik-Aufgaben und meine Bachelor-Verteidigung auf engem Raum irgendwie in meinen Zeitplan pressen lassen mussten. Deshalb habe ich auch noch nichts über meine Verteidigung schreiben können — das möchte ich jetzt gern nachholen.

urkunde

Ich war schon ziemlich aufgeregt an meinem großen Tag, aber wie immer hat sich die Aufregung 10 Minuten vor dem Vortrag in eine professionelle Anspannung verwandelt, so dass ich sehr zufrieden sein kann mit meinem Vortrag. Am Ende hat sich all die Mühe wirklich gelohnt und ich habe die ersehnte 1.0 auf die Arbeit bekommen. Heute gab es dann auch Urkunde und Zeugnis, wenngleich ich das Zeugnis wieder abgeben musste aufgrund eines Schreibfehlers bei meinem Geburtsjahr. Die wollten mich glatt 5 Jahre älter machen!

tamron

Nachtrag Nummer 2 betrifft meinen Objektivpark: da gibt es jetzt einen wirklich dicken Brummer von Neuzugang. Das Objektiv mit dem wahrscheinlich längsten Namen aller auf dem Markt befindlichen Linsen, das Tamron SP AF 28-75mm F/2,8 XR Di LD Aspherical [IF] MACRO ist mein erstes wirklich gutes Autofokus-Zoom. Ich muss sagen, dass sich meine Vorurteile gegenüber modernen Zoom-Objektiven nicht bestätigt haben, es ist wirklich eine feine Linse. Keine Fokusdefekte (FF/BF), ein schönes Bokeh (und das nicht nur bei 2.8) und die solide Verarbeitung sorgen dafür, dass ich es schon jetzt in mein Herz geschlossen habe. Mit über 500 Gramm wiegt es genauso viel wie der Body und sorgt damit für ein sehr ausgeglichenes Gefühl beim Fotografieren. An das Zoomen muss ich mich noch gewöhnen, da bin ich eher konservativ und nutze die Schritte sehr diskret, so als hätte ich 3 FBs: 28/50/75. Erste Bilder gibt es natürlich im Fotolog, die letzten 3 oder 4 sind alle damit gemacht (sieht man auch in den EXIFs).

    Keine Kommentare erlaubt.